Achtung! Für die Sicherheit des Kindes!


Vor jedem Gebrauch ist die gesamte Schnullerkette zu prüfen.


Bei ersten Anzeichen von Mängeln oder Beschädigungen bitte wegwerfen!


Verlängern Sie niemals die Schnullerkette!


Befestigen Sie die Schnullerkette niemals an Gurten, Bändern oder losen Teilen der Kleidung. Ihr Kind kann sich strangulieren. Befestigen Sie die Schnullerkette nur an der Kleidung des Kindes.


Benutzen Sie die Schnullerkette nicht, wenn sich Ihr Kind in einem Laufstall, in einem Bett oder in einer Wiege befindet. Die Schnullerketten, Greifringe und Spielketten dürfen nur unter Aufsicht verwendet werden.

Schnullerketten gehören in der Regel zu der Kategorie "Hygieneartikel", sobald jedoch eine Schnullerkette mit kinderansprechenden Bildern, Aufdrucken oder dreidimensionalen Figuren gestaltet ist, ist dieses als Spielzeug - ähnlich einem Greifring einzuordnen. Die Fertigung erfolgt unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften nach DIN EN 71-1/-2/-3/-9 und DIN EN 12586. Schnullerketten sind kein Spielzeug und sollten auch nicht als Beißring verwendet werden.


I




Achtung! Für die Sicherheit des Kindes!

Vor jedem Gebrauch ist die gesamte Kinderwagenkette zu prüfen.

Bei ersten Anzeichen von Mängeln oder Beschädigungen bitte wegwerfen!

Befestigt wird die Kette entweder links und rechts an der Tragetasche des Wagens, oder am Verdeck. Bitte immer beide Seiten festmachen, damit die Kette nie lose am Wagen hängt (wegen Strangulationsgefahr!).

Die Kette selbst ist kein Spielzeug, welches bei kleinen Kindern lose herumliegen gelassen werden sollte! Daher am besten immer am Wagen befestigt lassen!

Achtung! Um mögliche Verletzungen durch Verheddern zu verhindern, sind Kinderwagenketten, Maxi-Cosi-Ketten & Mobiles zu entfernen, wenn das Kind beginnt sich aufzurichten.

Ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass ich KEINE Haftung für jegliche Art von Risiken übernehmen, die im Zusammenhang mit einem unsachgemäßen Gebrauch der Artikel entstehen. Alle möglichen Unfälle (Strangulieren, Verschlucken, Ersticken etc.) können durch die Wahrnehmung der Aufsichtspflicht der Erziehungsberechtigten vermieden werden.